Modulation der Lebensdauer von Biokunststoffen

Logo natureplast

Die biologische Abbaubarkeit mancher Biokunststoffe bietet zwar je nach Anwendung einen technischen Vorteil, gleichzeitig muss jedoch auch die Funktionalitätwährend der gesamten Nutzungsdauer gewährleistet werden. Es ist heute möglich, den Verlust bestimmter Eigenschaften zu beeinflussen und die Lebensdauer des biologisch abbaubaren Materials auf die Anwendung abzustimmen :

  • Beschleunigung der Kinetik des biologischen Abbaus im Boden oder anderen Umgebungen (wässrige Medien, etc.)
  • Verlängerung der Lebensdauer durch eine Optimierung der Beständigkeit gegen Faktoren, die den Abbau begünstigen

Bei der Anpassung des biologisch abbaubaren Materials an die gewünschte Lebensdauer eines Produkts können wir auf ein fundiertes Know-how zurückgreifen, das wir bei der Formulierung von Rezepturen im Rahmen von Gemeinschaftsprojekten, Serviceleistungen für unsere Kunden oder internen R&D-Maßnahmen erworben haben.

Außerdem verfügen wir über die notwendige Ausrüstung, um den Einsatz des Produkts unter den geplanten Nutzungsbedingungen zu simulieren. Hierzu gehören eine Bewitterungskammer sowie Charakterisierungsmittel, mit denen der Verlust von Eigenschaften gemessen werden kann.

Beispiele von Anwendungen, bei denen eine Veränderung der Abbaukinetik zweckmäßig ist :

  • Landwirtschaft : Mulchfolien, Pflanzenbinder, Rebenclips, etc. / Gartenbau (Blumentöpfe, Stützen etc.) / Forstwirtschaft (Schutzmanschetten für junge Bäume, Kennzeichnungsschilder, etc.).
  • Fischereigeräte für den Einmalgebrauch : Muschelnetze, Befestigungsklemmen, etc.
  • Freizeit : Feuerwerkskörper, Füllung für Jagdpatronen, etc.
  • Etc.